Skip to content
All articles
  • All articles
  • About whales & dolphins
  • Create healthy seas
  • End captivity
  • Prevent bycatch
  • Prevent deaths in nets
  • Stop whaling
New babies bring hope for endangered Southern Resident orcas

New babies bring hope for endangered Southern Resident orcas

A silver lining of this strange year was the news that Tahlequah, the orca who...
Mass stranding of pilot whales in Tasmania

Mass stranding of pilot whales in Tasmania

Over 450 pilot whales have stranded in various locations along a stretch of coastline in...
Success! France to ban captivity of whales and dolphins in marine parks

Success! France to ban captivity of whales and dolphins in marine parks

WDC’s continued campaigning to end the keeping of whales and dolphins in captive facilities for...
Belugas take ‘little steps’ into the ocean sanctuary

Belugas take ‘little steps’ into the ocean sanctuary

We are pleased to confirm that beluga whales, Little Grey and Little White, have taken...
Tahlequah, the Southern Resident orca, gives birth to healthy calf

Tahlequah, the Southern Resident orca, gives birth to healthy calf

J35 and J57. Photo by Katie Jones, Center for Whale Research / Permit #21238 Tahlequah...
Why do female orcas live so long after they stop having babies?

Why do female orcas live so long after they stop having babies?

Orcas are one of only five species known to experience menopause and females can live...
Humpback whales swim up river in Kakadu National Park

Humpback whales swim up river in Kakadu National Park

Wildlife experts in Australia's Northern Territory are monitoring a humpback whale that has travelled 18...
WDC scientists join call for global action to protect whales and dolphins from extinction

WDC scientists join call for global action to protect whales and dolphins from extinction

Scientists from Whale and Dolphin Conservation, along with over 250 other experts from 40 countries,...

Rechte für Wale und Delfine: Folgen den wissenschaftlichen Erkenntnissen Taten?

Der anerkannte Philosoph Professor Thomas I. White setzt sich seit mehr als zwei Jahrzehnten für die Anerkennung von Rechten für Wale und Delfine ein. Er stellt diese eindringlich und überzeugend in seinem Grundsatzpapier Primer on Non-human Personhood and Cetacean Rights dar. Darin argumentiert er, dass die aktuellen wissenschaftlichen Fakten klar dafür sprechen, dass Wale und Delfine ebenso wie andere Lebewesen das Grundrecht auf ein Leben in Freiheit haben. 

In seinem neuen Aufsatz ‘Whales, Dolphins and Ethics: A Primer’ fordert Professor White die wissenschaftliche Gemeinschaft dazu auf, sich nicht nur auf Datensammlung und –analyse zu beschränken, sondern den Brückenschlag zur ethischen Bedeutung dieser neuen Erkenntnissen zu wagen. Er schreibt, dass es eine grundlegende Herausforderung für Wissenschaftler ist, nicht nur die Erkenntnisse und Fakten darzustellen sondern auch die entsprechenden ethischen Konsequenzen aufzuzeigen. Das menschliche Verhalten gegenüber Walen und Delfinen sollte entsprechend von diesen wissenschaftlichen Daten beeinflusst werden.  

In der Folge ergeben sich diese Fragen:

–       Was sind die ethischen Konsequenzen der Tatsache, dass Wale und Delfine ein so hohes Maß an Intelligenz und emotionalen Fähigkeiten aufweisen?

–       Welche ethischen Standards sollten zur Bewertung, wie Menschen sie behandeln, herangezogen werden?

–     Welches menschliche Verhalten ist unter diesem Gesichtspunkt als ethisch problematisch zu betrachten? Wie verändern wir unser Verhalten, um die Situation zu verbessern?

Über das grundlegende Recht auf Leben hinaus verdienen Wale und Delfine ein Leben in ihrem natürlichen Umfeld, so White. Er beschreibt, welche Faktoren notwendig sein könnten, damit sie in ihrem natürlichen Umfeld gedeihen können. Weitere Informationen zum Thema sind in dieser Präsentation zu finden.